Umag & Istrien

Umag, die erste Stadt beim Eintritt Istriens aus dem Norden. Bereits die Einfahrt nach Istrien vom Norden her begeistert durch Charme, Angebotsvielseitigkeit und -reichtum. Die Rede ist von Umag, dem Städtchen, das mit seiner 45 km langen Küste und Hinterland die Besonderheiten der ganzen Region synthetisiert, und es ist wohl die beste Einführung in ein anderes Erlebnis des Mittelmeerraumes.

Die Stadt Umag hat eine interessante Geschichte: der römische Adel hat die Stadt entdeckt und sich dazu entschlossen, sie als Sommerresidenz zu erobern. Der Glanz, die Pracht und der Glamour jener Zeit glänzt heute noch durch die venezianischen Häuser des alten Stadtkerns – erhalten blieben Teile der Stadtmauer und Türme, aber auch Gebäude und Kirchen aus der Renaissance und dem Barock...

Im Hinterland trifft man auf wunderschöne befestigte Städchen auf Hügeln mit unglaublicher Aussicht und von beeindruckender Vergangenheit, wie auch auf eine Vielzahl an Agrotourismus mit autochthonen Delikatessen und freundlichen Gastgebern. Das Meer von Umag ist christallklar und eignet sich von Mai bis Oktober zum Baden.
 
Istrien - Der entwickelte Innenraum

Von der kristallklaren Adria umrahmt, wird Sie die Halbinsel Istrien mit ihren spektakulären Naturlandschaften begeistern, die sich im Laufe des Jahres kontinuierlich abwechseln.

Die Küstenstädte wie Rovinj, mit einfachen Häfen, Fischerbooten und engen Gassen, spiegeln den Geist des Mittelmeers wider, während der Innenbereich grüne und fruchtbare Landschaften birgt, die Sie an Landschaftsbilder der Provence und der Toskana erinnern werden.